Gemeinde Eutingen im Gäu

Seitenbereiche

Ihr Kontakt zu uns
Gemeinde Eutingen im Gäu

Volltextsuche

Gemeinde Eutingen im Gäu
Marktstraße 17
72184 Eutingen im Gäu
Tel.: 07459 881-0
Fax: 07459 881-40
E-Mail

Schriftgröße optimieren
Schriftgröße optimieren

Die Zwölfgötter von Rohrdorf

Nothelfer für Roms Weltreich

Im Zuge der Erweiterung des Gewerbegebiets „Neuer Bahnhof“ wurde ab dem Jahr 2001 unter der Leitung von Herrn Dr. Jürgen Trumm vom Landesdenkmalamt ein römischer Gutshof ausgegraben und erforscht.
Die wissenschaftliche Untersuchung im zentralen Fundarchiv in Raststatt ergab, dass eine Vielzahl der Funde eine Einmaligkeit darstellen, zumindest was den Raum nördlich der Alpen betrifft.
Von besonderem Interesse waren hierbei die freigelegten Fundamente einer Götterhalle.  Die Sockel der Statuen befanden sich noch am Originalplatz. Von den Göttern fanden sich neben zahlreichen Fragmenten etliche Köpfe und die 170 cm große Sandsteinfigur des Mars.
Die zwölf olympischen Götter waren im Altertum Götterversammlungen großen politischen Gewichts. Oft wurden die Zwölfgötter im Relief, als Gemälde und in Form von Statuengalerien dargestellt.
Die Statuengruppe von Rohrdorf ist das einzig erhaltene Zeugnis einer großplastischen Statuenserie der Zwölfgötter aus dem Altertum. Sie entstand in den Jahren zwischen 166 und 213 n. Chr., als die Gegend um Rohrdorf Teil der römischen Provinz Obergermanien war.

Um den einmaligen Fundstücken gerecht zu werden und den Bekanntheitsgrad der Funde weiter zu steigern, ist die Gemeinde Eutingen im Gäu Anfang 2014 dem Verein "Römerstraße Neckar-Alb-Aare" e.V. beigetreten und so zu einem Teil der modernen Touristikstraße entlang der antiken Streckenführung von Köngen nach Windisch geworden. Ziel des Vereins ist es, durch überregionale Aktionen und Veranstaltungen Interessierten die verschiedenen Römerfunde an den einzelnen Stationen näher zu bringen.

Alle detaillierten Informationen zu den Zwölfgöttern von Rohrdorf finden Sie auf dem vereinseigenen Internetauftritt:

http://www.roemerstrasse.net/hauptnavigation/orte/eutingen-im-gaeu/

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, Nachbildungen eines Teils der gefunden Götter bei uns im Eingangsbereich des Rathauses in Eutingen während der Öffnungszeiten zu besichtigen. 

 

 

Kopf des Apollo
Kopf des Apollo
Götterhalle
Götterhalle

Dank großer Spendenbereitschaft konnte Ende April 2014  die schon länger geplante Informationstafel zu den seltenen Fundstücken im Gewerbegebiet „Neuer Bahnhof“ eingeweiht und so eine würdige Dokumentation für die bedeutungsvollen Funde geschaffen werden.
Die Informationstafel veranschaulicht mit entsprechender Bebilderung die Fundstücke und informiert über deren historische Bedeutung. Ein weiteres Exemplar der Infotafel befindet sich zudem bei den ausgestellten Nachbildungen der Fundstücke im Rtahaus in Eutingen.

Grabungshelfer Karl-Heinz Schöttle, Jürgen Oberle
und Wolfgang Kronenbitter vom Rotary Club Horb - Oberer Neckar,
Bürgermeister Armin Jöchle und Ortshistoriker Willi Schaupp
(von links nach rechts) bei der Einweihung der Infotafel am 29.04.2014
Grabungshelfer Karl-Heinz Schöttle, Jürgen Oberle
und Wolfgang Kronenbitter vom Rotary Club Horb - Oberer Neckar,
Bürgermeister Armin Jöchle und Ortshistoriker Willi Schaupp
(von links nach rechts) bei der Einweihung der Infotafel am 29.04.2014